Direkt zum Inhalt
 

BERLIN

Neue Nationalgalerie

Glasmaße: 3,43 x 5,60 m

Architektur: David Chipperfield Architects, Berlin

Das wiedergewonnene Format von Mies

Die im Jahre 1968 eingesetzten Gussglasscheiben wiesen die maximal mögliche Breite von 3,60 m auf und kamen von Saint-Gobain.

Bei der seit 2015 laufenden denkmalgerechten Instandsetzung der Neuen Nationalgalerie in Berlin orientieren sich David Chipperfield Architects einerseits nah am originalen Bestand, fassen aber andererseits auch die museale Nutzung, wie sie einst Ludwig Mies van der Rohe für diese architektonische Ikone der späten Moderne vorgeschwebt hat, als denkmalwert auf. Für die prägende Glasfassade bedeutete dies den Erhalt des Stahltragwerks bei gleichzeitiger kompletter Erneuerung der Verglasung.
Zur Erbauung 1968 hatte Mies van der Rohe die technischen Möglichkeiten voll ausgereizt und Gussglas in der damals maximal möglichen Breite von 3,60 m und etwa 5,60 m Höhe eingebaut. Glaslieferant war Saint-Gobain. 
Bei späteren Erneuerungen nach Glasbruch kam jedoch Floatglas zum Einsatz, das systembedingt nur bis 3,21 m Breite zur Verfügung stand. Jeder Verlust eines Originalglases führte dadurch zu einer vertikalen, das Gesamtbild verunklarenden Glasteilung in der Fassade.
Der Fortschritt bei der Überlängenproduktion von Floatglas erlaubte bei der jetzigen Erneuerung jedoch eine Rückkehr zum ungeteilten Glasformat von Mies van der Rohe: Die früheren Mono-Gussglasscheiben und die nach Reparatur geteilten Scheiben werden durch Verbundsicherheitsglas aus zwei teilvorgespannten Scheiben in 3,43 m Breite ersetzt. Anpassungen der originalen und wieder aufgearbeiteten Glashalteleisten berücksichtigen die jetzt deutlich größere Dicke der neuen Gläser und stellen in der Ansicht das Systemraster von 3,60 m wieder her.

Fertigstellung & Standort
Sanierung seit 2015, Berlin

Architektur
David Chipperfield Architects, Berlin


Besonderheit Verglasung:
Extra-breites Verbundsicherheitsglas, 3,43 x 5,60 m

Glashersteller
1968: Saint-Gobain; Heute: Tianjin North Glass Industrial Technical Co., Ltd.