Direkt zum Inhalt
 

XXL - GLAS IN ÜBERLÄNGEN

Maximale Überlänge 18 x 3,21 m

Neue Ästhetik mit XXL-Gläsern

XXL-Scheibenformate bis 18 Meter herzustellen und zu verbauen, ist heute technisch und logistisch kein Problem – und bietet völlig neue gestalterische Möglichkeiten. Durch die Kooperation zwischen Saint-Gobain und Thiele Glas erhalten Sie eine Maximalabmessung von bis zu 18000mm x 3210 mm - als einzige Scheibe und Isolierglaseinheit - um dem Trend hin zu größeren Glasflächen in der Architektur und Baubranche zu folgen.

Durch die Nutzung der Überlängen können Licht und Energie noch effizienter genutzt und die Montagezeit vermindert werden. Die XXL-Überlängen helfen darüber hinaus auch, die Baukosten zu senken.

Gestaltung und Anwendung
Die Transparenz der Gebäudehülle ist ein zentrales Thema in der zeitgenössischen Architektur. Glasscheiben im XXL-Format unterstützen diesen Gestaltungswunsch besonders wirksam. Sie prägen sowohl das räumliche Erleben im Gebäudeinneren als auch den äußeren architektonischen Charakter: Eine Glasfassade mit übergroßen Formaten ist sehr filigran und optisch durchlässig. Die wahrnehmbare Raumbegrenzung löst sich zunehmend auf und die Räume werden von Tageslicht durchflutet.
Gläser im XXL-Format empfehlen sich überall dort, wo eine offene, luftige  Ästhetik und ein fließender Übergang zwischen Innen- und Außenraum erwünscht sind. Entsprechend breit ist das Spektrum der Bauaufgaben, bei denen die Gläser zum Einsatz kommen können:
•    Bürogebäude (Innovation Center Herzogenrath)
•    Museen  (Neue Nationalgalerie und The Broad)
•    Messe- und Veranstaltungsgebäude (Messezentrum Salzburg)
•    Wohnungsbau
•    Handelsbauten
•    Hotels und Gastronomie


Die jetzt vorhandenen technischen Möglichkeiten machen das Spektrum der Anwendungsbereiche immer breiter – und die Realisierung einfacher. Die Gestaltung mit Gläsern, die länger als 6 Metern sind, wird für immer mehr Bauherren und Architekten zum Standard.     

                                                               

UN-Gebäude in Genf

Überlängen haben in der Architektur eine eigene Tradition: hier das UNO-Gebäude in Genf von 1971 mit 13 Meter hohen Scheiben                                                                                                                        

 

Alle gewohnten Glasarten und -bearbeitungen nutzen

Fassaden mit übergroßen Gläsern lassen sich mit allen gängigen Floatglasarten und vorzuspannenden Beschichtungen realisieren – und decken damit einen großen Teil der Bandbreite der Glasverarbeitung ab.


Bis 18m in jeder Zwischenlänge

XXL-Gläser mit Formaten bis 18,00 m x 3,21 m erweitern die geometrische Freiheit von Glasfassaden gegenüber dem bisherigen 6 m-Maßstab auf das Dreifache. Deutlich weniger Glassteilungen ermöglichen optisch reduzierte Befestigungssysteme und eine neue Klarheit im Fassadenrhythmus.
Gestalten mit Überlängen heißt: Die Gebäudestruktur muss sich nicht mehr der Verglasung anpassen, Geschosshöhen und Achsabstände folgen allein der architektonischen Idee.

•    Unbeschichtetes Basisglas
•    Beschichtetes Wärme- und Sonnenschutzglas
•    Bearbeitetes Glas, etwa Isolier-, Sicherheits- oder Designglas


Unbeschichtetes Basisglas

SGG PLANICLEAR®
Mit seinem niedrigen Eisenoxidgehalt setzt das Basisglas neue Maßstäbe der Optik und Ästhetik von Floatglas. Gerade bei Anwendungen mit größeren Glasstärken überzeugt SGG PLANICLEAR mit einem Mehr an Tageslicht, höherer Farbneutralität sowie einer reduzierten Absorption. 
Verfügbar in Dicken von 8, 10, 12 und 15 mm.

SGG DIAMANT®
Das Basisglas ist aufgrund seines äußerst niedrigen Eisenoxidgehalts von extrem hoher Transparenz und es weist eine sehr geringe Eigenfarbe auf. Diese Eigenschaften ermöglichen auch bei großen und mehrschichtigen Glasaufbauten eine bestmögliche Neutralität mit natürlicher Ausleuchtung und unverfälschter Wiedergabe von Farben und Kontrasten. 
Verfügbar in Dicken von 8, 10, 12 und 15 mm.

 
Beschichtetes Glas

Wärmeschutzbeschichtung SGG PLANITHERM® XN II
Hocheffektive und transparente Wärmeschutzbeschichtung auf metallischer Basis. Die niedrig-emissive Beschichtung reflektiert die langwellige Infrarot-Strahlung und sorgt im Isolierglasaufbau für einen sehr hohen Wärmeschutz, der mit ausgezeichneter Lichttransmission und einem hohen g-Wert einhergeht. SGG PLANITHERM XN II ist für höhere mechanische und thermische Beständigkeit – wie sie bei Projekten mit Überlängen notwendig sind – vorspannbar.
Verfügbar in Dicken von 8, 10 und 12 mm.

Sonnenschutzbeschichtung SGG COOL-LITE® SKN II
Hochtransparente Sonnenschutzbeschichtungen mit unverfälschtem Farbcharakter und besonders natürlicher Lichtwirkung. Die perfekt abgestimmte Kombination aus gutem Sonnenschutz, hoher Lichtdurchlässigkeit und exzellentem Wärmeschutz sorgt zu jeder Jahreszeit für ein optimales Raumklima. Sehr neutrale Durchsicht von innen und außen und damit auch für denkmalgeschützte Gebäude geeignet. Die Schichten der SGG COOL-LITE SKN II Familie sind vorspannbar.
Verfügbar in Dicken von 8, 10 und 12 mm.

Sonnenschutzbeschichtung SGG COOL-LITE® XTREME II
Hocheffizienteste Sonnenschutzbeschichtungen mit einer Selektivität größer 2 und Ug-Werten bis zu 0,4 W/(m²K) im Dreifach-Isolierglas. Die hohe Selektivität kombiniert eine ausgezeichnete Lichttransmission mit einem niedrigen Gesamtenergiedurchlassgrad und schafft im Rauminneren eine extrem helle Atmosphäre ohne unangenehme Aufheizung. Die Schichten der SGG COOL-LITE® XTREME II Familie sind vorspannbar – das erhöht sowohl die mechanische als auch die thermische Beständigkeit.
Verfügbar in Dicken von 8, 10 und 12 mm.
 


Bearbeitetes Glas

XXL-Gläser können bei spezialisierten Unternehmen der Glasverarbeitung mit allen gängigen und von Standardformaten bekannten Verfahren bearbeitet, konfektioniert und veredelt werden. Dem Planer stehen sämtliche Funktions- und Gestaltungsmöglichkeiten mit Sicherheits- oder Designgläsern zur Verfügung.

Mit XXL-Gläsern ist alles möglich:
•    Zuschnitte und Kantenbearbeitung als gesäumte, geschliffene oder polierte Kante
•    Bohrungen im Glas
•    Gebogenes Glas
•    Vorgespanntes Glas als Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG), auch mit Heat-Soak-Test
•    Teilvorgespanntes Glas (TVG)
•    Laminiertes Verbundsicherheitsglas (VSG)
•    Absturzsichernde Verglasung
•    Designglas mit laminierten Farb- oder Dekorfolien
•    Ein- oder mehrfarbige Dekore im keramischen Digitaldruck
•    Flächendeckende Emaillierung
 

Einfach planen mit großen Gläsern 

Mit übergroßen Gläsern lässt sich genauso planen wie mit heute gängigen Formaten. Dies gilt für gestalterische und bauphysikalische Anforderungen wie für den Einsatz gewohnter Tools.

XXL-Gläser sind nicht anders, nur größer
Zur Verfügung stehen Planern:
•    die bewährten Tools und Beratungsleistungen für moderne Glasfassaden
•    alle klassischen Konstruktionen: Pfosten-Riegel-Fassaden, Elementfassaden, geschosshohe Verglasungen oder Glanzglasfassaden
•    die komplette Funktionsvielfalt von Wärme- und Sonnenschutzbeschichtungen, Sicherheits- und Schallschutzglasaufbauten 
•    dazu die ganze Palette an gestalterischen Möglichkeiten der Glasveredelung
•    erfahrene Partner aus allen Bereichen: Fachplaner, ausführende Unternehmen, Logistiker etc.

Tools und Beratungsleistungen

Calumen III/ CalumenLive
Die Software von Saint-Gobain Building Glass dient der Berechnung der lichttechnischen und strahlungsphysikalischen Daten der Gläser von Saint-Gobain – und das unabhängig von Format und Größe. Darüber hinaus lässt sich mit beiden Programmen die technische Leistungsfähigkeit der Verglasung ermitteln – egal ob Wärmedämmung, Sonnenschutz, Absturzsicherung, Schallschutz etc. 

Beratung vor Ort
Ein Netzwerk von über 80 Beratern in aller Welt hilft Ihnen, Ihr Projekt zu realisieren. Saint-Gobain berät Sie bei der optimalen Glasauswahl und bei der Entwicklung eines effizienten Glasaufbaus. 

GlassPro/ GlassPro Live 
Saint-Gobain stellt Planern realitätsnahe Renderings der App GlassPro bzw. des Renderingservices GlassPro Live zur Verfügung. Bei beiden zeigen die Renderings die Verglasung bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen (sonnig, bewölkt) und deren Wirkung auf den Innenraum. Diese realitätsnahe Darstellung der geplanten Fassade unterstützt die Kommunikation mit Bauherren und Genehmigungsbehörden.

Beratung zu Transport und Logistik
Bei Transport, Lagerung und Montage von XXL-Gläsern können sich Planer und Bauherren auf erfahrene Partner verlassen. Saint-Gobain berät in Kooperation mit den Unternehmen der Glasveredelung und -montage. Die Bandbreite ist gewaltig: Für die Transportlänge gelten 18 Meter und für das Scheibengewicht 7 Tonnen als Maximum.


Konstruktion

XXL-Gläser lassen sich in allen gängigen Fassadenkonstruktionen einsetzen: 
•    Pfosten-Riegel-Konstruktionen 
•    in Geschossdecken befestigte Elementfassaden 
•    Ganzglasfassaden (Structural Glazing)
Möglich ist sowohl der horizontale als auch der vertikale Einbau. 


Aluminium oder Stahl
Bei Pfosten-Riegel-Fassaden aus Aluminium ist es erforderlich, die maximalen Längen, die zulässigen Lasten und die Durchbiegungen der Riegel auf die größeren Scheibengewichte von Überlängen-Glas abzustimmen. Bei Bedarf lässt sich die Leistungsfähigkeit von Aluminium mit Stahlverstärkungen oder sekundären Stahltragwerken hinter der Glasfassade erhöhen.
Alternativ kann der Planer auf ein Fassadensystem rein aus Stahl setzen. Gerade bei großen Glasgewichten punktet Stahl mit schlankeren Profilen, die der Fassade ein Maximum an Eleganz und optischer Leichtigkeit verleihen.

Geschosshohe Verglasungen/Elementfassaden
Der besondere Charme von XXL-Gläsern liegt darin, dass Glasteilungen innerhalb einer Etage vermieden werden. Die Gläser können geschosshoch ohne Unterbrechung vom Boden bis zur Decke führen, der Befestigung am Fußpunkt und der Geschossdecke kommt besondere Bedeutung zu.
Bei horizontalen XXL-Gläsern erhalten große Räume oder sogar ganze Gebäudeseiten bis zu einer Breite von 18 m unterbrechungsfreie und völlig fugenlose Fassaden. 

Ganzglasfassaden
Überlängen-Glas und die deutlich reduzierten Glasteilungen eröffnen völlig neue Dimensionen auf dem Weg zu filigranen Glasfassaden. Besonders prägnant kommt diese unterbrechungsfreie Transparenz  bei rahmenlosen Konstruktionen zum Ausdruck.
Ganzglasfassaden ohne tragende Rahmen und Pfosten werden entweder mit punktgehaltenen Verglasungen oder mit geklebten Gläsern als Structural-Glazing-Fassade ausgeführt, letzteres bei Bedarf mit zusätzlicher mechanischer Sicherung. 

Energieeffizienz

Moderne Isoliergläser sind so leistungsfähig, dass die Glasflächen in der Regel einen besseren Wärmeschutz aufweisen als die Trag- und Befestigungssysteme. Mit den größeren Glasflächen an der Gesamtkonstruktion relativiert sich die energetische Bedeutung der schwächer wärmegedämmten Profile und Glasränder. Die Energieeffizienz der Gesamtfassade wird verbessert.

Planer können bei XXL-Gläsern auf gewohnt hohe energetische und strahlungstechnische Glasqualitäten zurückgreifen, abhängig von Beschichtung und Glasaufbau:
•    Zweifach-Isolierglas mit Ug-Werten von 1,0 W/(m²K)
•    Dreifach-Isolierglas mit Ug-Werten von 0,7 W/(m²K)
•    Edelgas- oder luftgefüllte Scheibenzwischenräume
•    Hochselektive Sonnenschutz- und Wärmeschutzbeschichtungen
•    Wärmetechnisch verbesserter Randverbund von Isolierglas (Warme Kante)

 

Fachplaner und ausführende Unternehmen

Um die Planung mit XXL-Gläsern zu erleichtern, stellt Saint-Gobain eine Liste mit erfahrenen Fachplanern, ausführenden Unternehmen und Logistikern bereit. 

Logistik und Handling

Architekten und Fachplaner können auf die weitreichende Erfahrung im Überlängen-Netzwerk von Saint-Gobain aufbauen. Das Unternehmen realisiert schon seit mehr als 50 Jahren Projekte mit Überlängen in Glas.

Partnernetzwerk frühzeitig einbinden
Hohe Lasten, anspruchsvolle Montagesituationen oder beengte innerstädtische Baustellen lassen sich heute bei Projekten mit XXL-Formaten ebenso sicher beherrschen wie komplexe oder weite Transportwege – inklusive einer Verschiffung nach Übersee. 

Hier können Architekten und Fachplaner auf die weitreichende Erfahrung im Netzwerk zurückgreifen. Bei solchen Vorhaben empfiehlt es sich, alle Partner frühzeitig einzubeziehen. Dann lassen sich Besonderheiten der Ausführungs- und Detailplanung am Gebäude sowie spezielle Transportvarianten, Wegeführungen oder Montagetechniken termingerecht in das Logistikkonzept integrieren.

Spezialisierte Unternehmen kümmern sich um alle Arbeitsschritte:
•    Management der Transporte von XXL-Gläsern ab Werk bis zur Baustelle – weltweit 
•    Anmeldung von Sondertransporten und Ermittlung möglicher Routen
•    Transport je nach Anforderung unverpackt per Innenlader oder in speziell ausgesteiften Transportkisten
•    Lieferung abgestimmt auf die Montagereihenfolge 
•    Verschiffung bis ca. 12 Meter im 40 Fuß-Standardcontainer; größere Längen als Open Top Container
•    Auf- und Abladen der XXL-Formate mit speziellen Vakuum-Saugladern für Lasten bis 10 t und Glaslängen bis 18 m
•    Montage auf der Baustelle: Drehen, schwenken oder neigen der Verglasungen für die Positionierung in allen gängigen Einbaulagen

Worauf bei der Logistik von XXL-Vorhaben besonders zu achten ist:
•    Rechtzeitige Abstimmung mit den Logistikpartnern – zu einem frühen Zeitpunkt in der Planungsphase
•    Wegeführung zur Baustelle
•    Rangierflächen für die LKWs
•    Ebene, ausreichend große Abladezonen
•    Gegebenenfalls Anmeldefristen für Sondertransporte (Straße) und/oder Open Top Container (Schiff)

Überlangen Truck

Transport mit eigens von Saint-Gobain entwickeltem 18m-Truck

MÖGLICHE KOMBINATIONEN

Klares Floatglas SGG PLANICLEAR | Saint-Gobain Building Glass SGG PLANICLEAR®
Extra-klares Glas von hoher Transparenz und sehr schwacher Eigenfarbe SGG DIAMANT®
Sonnenschutzglas COOL-LITE® SKN von Saint-Gobain Sonnenschutzglas - COOL-LITE® SKN
Sonnenschutzglas Xtreme von Saint-Gobain Sonnenschutzglas SGG COOL-LITE XTREME

Finden Sie einen Verarbeiter / Händler